18.07.2014

BEAL Golden Dry Seile - weniger als 2% Wasseraufnahme!

BEAL Golden Dry Seile sind die ersten Seile, die nach dem UIAA WATER REPELLENT Standard zertifiziert sind. Die UIAA hat vor kurzem einen neuen Standard eingeführt, der die Tests und Messverfahren zur Wasserabweisungskapazität von Seilen festlegt. Alle Seile, die den Test bestehen, erlangen die UIAA WATER REPELLENT Zertifizierung.
BEAL freut sich mitteilen zu können, dass alle BEAL Golden Dry Seile die Ersten am Markt sind, die nach dem UIAA WATER REPELLENT Standard zertifiziert sind.

Eine kurze Zusammenfassung der Testmethodik:
  • Das Testseil wird einem leichten Abrieb auf der gesamten Oberfläche unterzogen, der einer mehrtägigen Nutzung entspricht.
  • Es wird dann einem präzisen Verfahren folgend für 15 Minuten in Wasser eingeweicht.
  • Der Anteil des absorbierten Wassers darf nicht mehr als 5% des Testseilgewichts betragen.
  • Seile, die diesen Test bestehen (in einem zertifizierten Labor), dürfen als „UIAA WATER REPELLENT“ ausgewiesen werden.
BEAL Golden Dry Seile im Vergleich zu anderen Seilen im Test:
  • Ein unbehandeltes Seil absorbiert etwa 50 % Wasser in diesem Test. Ein als „DRY“ klassifiziertes Seil mit unzureichender Behandlung absorbiert zwischen 20 und 40% Wasser.
  • Ein UIAA WATER REPELLENT Seil absorbiert weniger als 5% Wasser.
  • Ein BEAL Golden Dry Seil absorbiert weniger als 2% Wasser.
  • Nur die „UIAA WATER REPELLENT“ Kennzeichnung garantiert diese Leistung.
Folgende Golden Dry Seile von BEAL nahmen im offiziellen UIAA Test weniger als 2% Wasser auf und übertrafen die UIAA Voraussetzungen:
Gully 7.3 mm Unicore, Ice Line 8.1 mm Unicore, Cobra II 8.6 mm Unicore, Pro Mountain 8.8 mm, Booster III 9.7 mm, Top Gun II 10.5 mm Unicore, Tiger 10 mm Unicore, Verdon II 9 mm, Flyer 10.2 mm, Appolo 11 mm, Stinger III 9.4 mm, und Joker 9.1 mm Unicore.
 
Der Prozess der BEAL Golden Dry Behandlung
Der Mantel eines jeden dynamischen BEAL Seils wird einer speziellen „Dry Cover“ Behandlung unterzogen, wodurch die Seile widerstandsfähiger gegen Abnutzung durch Abrieb, Stürze, Schmutz und Nässe werden und die Nutzungsdauer signifikant erhöht wird. Zusätzlich zur „Dry Cover“ Behandlung erhöht BEAL die Haltbarkeit des Seilkerns durch ein zusätzliches, einzigartiges Verfahren: die „Golden Dry“ Behandlung.
Beim „Golden Dry“ Seil wird jeder Faden des Kerns vor der Seilherstellung imprägniert. Die Imprägnierung wird bei hoher Temperatur auf das Polyamid polymerisiert. Genau dieser spezielle Prozess verleiht den BEAL „Golden Dry“ Seilen eine von der UIAA gemessene Wasseraufnahmerate von unter 2%.
 
Die „Golden Dry“ Behandlung und die damit verbundene geringe Wasseraufnahmerate schließen das Risiko einer Gewichtszunahme bei nassen Bedingungen aus und verringern die Wahrscheinlichkeit, dass ein Seil beim Klettern bei kalten Wetterbedingungen gefriert. Daneben sorgt sie für einen zusätzlichen Schutz gegen Verschleiß, was in der Gesamtheit zu einer längeren Lebensdauer der Seile beiträgt.

>> Weitere Informationen zu BEAL Produkten

 

 Sport News

 
X schliessen