Speziallehrgang:
Retten aus beengten Räumen

Rettungsaktionen aus Höhen und Tiefen sind aufgrund der Absturzgefahr ein anspruchsvolles Aufgabenfeld. Durch beengte Räume und erschwerte Sichtverhältnisse werden Rettungsaktionen häufig zusätzlich erschwert. Diese Rettungssituationen können in den verschiedensten Bereichen auftreten, im Berg- und Straßenbau, in Anlagen, Maschinen und Objekten, in Schächten und Kanalisationen, in Schiffen und Windkraftanlagen, um nur einige Beispiele zu nennen. Der praxisorientierte Speziallehrgang beschäftigt sich u.a. mit folgenden Fragen: Wie kann der Verunfallte aus einem beengten Raum gerettet und transportiert werden? Welche Hilfsmittel können dabei eingesetzt werden? Welche Möglichkeiten gibt es für die Retter, wenn sie den Verunfallten in beengten Räumen auf verschiedenen Bewegungsebenen (hoch, runter, links, rechts, wechselnd…) transportieren müssen? In Abstimmung mit den Teilnehmern werden in unserer Schulungshalle die Rettungs- und Transportmöglichkeiten aus verschiedenen Anwendungsbereichen praxisnah geschult.

Zielgruppe:
Anwender mit Vorkenntnissen aus dem Bereich Industrie und Rettung die in Absturzgefährdeten Bereichen arbeiten, zur Auffrischung und Vertiefung des Themas Seiltechnische Rettung

Inhalte (praktisch, theoretisch):
- Anwendung von Rettungssystemen und PSAgA Komponenten
- Vor- und Nachteile verschiedener Lösungen in einzelnen Einsatzfällen
- Spezialtrage "HS-Stretcher" für beengte Räume. 

Gruppenstärke:
max. 6 Teilnehmer

Dauer:
 2 Tage

Ort:
 Schulungszentrum der Krah GmbH in Garmisch-Partenkirchen

Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot vasb@xenu.pbz

Termine 2018
22.11.-23.11.2018


 

 Professional Schulungen

 
X schliessen